Dr. Matthias Stiehler

Gesundheitsförderung im Gefängnis

Eine strukturreflexive Analyse am Beispiel der AIDS-Prävention im sächsischen Justizvollzug

Shaker Ver­lag Aachen 2000
ISBN 3–8265-8105–9

Inhalt:

Ein­lei­tung

Die Dis­kus­si­on um AIDS-Prä­ven­ti­on im Straf­voll­zug

  • Situa­ti­on
    • Prä­ven­ti­ons­an­sät­ze
    • Zwei gesell­schaft­li­che Stra­te­gi­en der AIDS-Prä­ven­ti­on
    • Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men in den Jus­tiz­voll­zü­gen der alten Bun­des­län­der
    • Sprit­zen und Hero­in­ver­ga­be im Straf­voll­zug
  • Die Situa­ti­on im neu­en Bun­des­land Sach­sen
    • Eine Unter­su­chung der säch­si­schen Situa­ti­on
    • Die Ver­bin­dung von prak­ti­schem Han­deln und wis­sen­schaft­li­cher For­schung: ein her­me­neu­ti­scher Zir­kel

Von der AIDS-Prä­ven­ti­on zur Gesund­heits­för­de­rung

  • Gren­zen her­kömm­li­cher AIDS-Prä­ven­ti­on im säch­si­schen Jus­tiz­voll­zug
    • Die Stell­ver­tre­ter­funk­ti­on von AIDS
    • Beob­ach­tun­gen
  • AIDS-Prä­ven­ti­on im Kon­text der Dis­kus­si­on um Gesund­heits­för­de­rung
    • Das Risi­ko­fak­to­ren­mo­dell
    • Gesund­heits­för­de­rung
    • AIDS-Prä­ven­ti­on unter dem Blick­win­kel von Gesund­heits­för­de­rung

Das Gefäng­nis als Ort der Ver­ant­wor­tungs­lo­sig­keit

  • Wesens­merk­ma­le einer tota­len Insti­tu­ti­on
  • Das Gefäng­nis in der Gesell­schaft
    • Macht­struk­tu­ren und Aggres­si­vi­tät
    • Der ver­brei­te­te Wunsch nach Sicher­heit
    • Destruk­ti­vi­tät als Auf­ga­be
  • Das Ver­har­ren auf ‘fal­schen’ Posi­tio­nen (eine qua­li­ta­ti­ve Unter­su­chung)
    • Aus­wer­tungs­me­tho­dik
    • Die ‘Geschich­ten’ der Gefan­ge­nen, Bediens­te­ten und Fach­diens­te
  • Das Gefäng­nis als Sys­tem destruk­ti­ver Bin­dun­gen

Mög­lich­kei­ten und Gren­zen von Gesund­heits­för­de­rung im Gefäng­nis

  • Das Para­dig­ma der Gesund­heits­för­de­rung inner­halb der Gefäng­nis­struk­tu­ren
  • Modell­pro­jekt “The­ra­peu­ti­scher Straf­voll­zug”

Lite­ra­tur 


Hier kön­nen Sie das Buch bestel­len:
Shaker Ver­lag Aachen