Dr. Matthias Stiehler

Religiosität

Ich habe Theo­lo­gie stu­diert und bin bis heu­te mit Lei­den­schaft an der Fra­ge inter­es­siert, wie wir in der Gegen­wart mit all den Erfah­run­gen der Jahr­hun­der­te und den heu­ti­gen Seku­la­ri­sie­rungs­ten­den­zen über­haupt noch an Gott glau­ben kön­nen. Die Ernst­haf­tig­keit mei­nes Fra­gens hat mich aus dem Pfarr­be­ruf her­aus­ge­führt — jedoch nicht als Abkehr vom Glau­ben, son­dern als Ableh­nung kirch­li­cher For­men des Glau­bens. Mei­ne reli­giö­sen und theo­lo­gi­schen Über­zeu­gun­gen sind in dem Buch 
 »Ist Gott noch zu ret­ten? Was wir glau­ben kön­nen« zusam­men­ge­fasst.

Aufsätze zum Thema Religiosität:

Mat­thi­as Stieh­ler (1989): Pre­digt vom 27. August 1989 in der Mari­en­kir­che Leip­zig-Stöt­ter­itz (The­ma: Aus­rei­se­wel­le im Som­mer vor der Wen­de)

Mat­thi­as Stieh­ler (1989): Leben ohne Zukunft. Christ­li­cher Glau­be jen­seits von Hoff­nung und Resi­gna­ti­on (unver­öf­fent­licht)

Mat­thi­as Stieh­ler (1994): Leben zwi­schen Teu­fel und Gott. Eine theo­lo­gi­sche Wer­tung des Buchs “Chris­tus­mord” von Wil­helm Reich (unver­öf­fent­licht)

Mat­thi­as Stieh­ler (2003): Abschied vom Mut­ter­land. Initia­ti­on als Tren­nung von der Ursprungs­fa­mi­lie

Mat­thi­as Stieh­ler (2004): Initia­ti­on in der Gesell­schaft. Mög­lich­kei­ten und Gren­zen

Mat­thi­as Stieh­ler (2005): Krank­heit — Hei­lung — Heil. Von der Sehn­sucht nach Gesund­heit

Mat­thi­as Stieh­ler (2006): Fuß­ball als Reli­gi­on

Mat­thi­as Stieh­ler (2006): Män­ner und Reli­gi­on

Mat­thi­as Stieh­ler (2010): Das Chris­ten­tum als Reli­gi­on der Begren­zung

Mat­thi­as Stieh­ler (2012): Die Grö­ße des Schmer­zen­man­nes

Mat­thi­as Stieh­ler (2013): Halt durch Glau­ben

Mat­thi­as Stieh­ler (2014): Der Dop­pel­sinn des Lebens

Mat­thi­as Stieh­ler (2016): Ich ster­be, also bin ich

Mat­thi­as Stieh­ler (2017): “Losing My Reli­gi­on”